Die Leiche Lyrics

Es schwimmt eine Leiche im Teich.
Mein Blick fiel aus dem Fenster,
ich sah sie sofort.

Es schwimmt eine Leiche im Teich.
Wars vielleicht nur ein Unfall,
oder war es ein Mord?

Sie schwimmt auf dem Bauch.
Und von hier sieht es so aus,
als ob sie döst.

Ein friedlicher Anblick,
sie wirkt fast ein bisschen erlöst.

Es schwimmt eine Leiche im Teich.
Ich sitz' auf dem Rasen,
ein Hund läuft vorbei.

Es schwimmt eine Leiche im Teich.
Wahrscheinlich holt gleich jemand
die Polizei.

Ich würde sie dir so gern zeigen,
aber du bist nicht hier.
Bist plötzlich verschwunden,
ich hoffe, dir ist nichts passiert.

Es schwimmt eine Leiche im Teich.
Ich sitze im Schatten,
und schaue ihr zu.

Es schwimmt eine Leiche im Teich.
Sie hat deine Figur
und sie trägt deine Schuh.

Ich werde ein klein wenig traurig,
warum nur, ich weiß es nicht.
Ich glaube, ein bisschen
erinnert sie mich an dich.

Es schwimmt eine Leiche im Teich.
Ob sie irgendwer sucht,
ob sie jemand vermisst?

Es schwimmt eine Leiche im Teich.
Ich würd dich gern fragen,
ob du weißt wer sie ist.

Ich warte seit Tagen auf dich,
und ich frage mich, wo du bleibst.
Ich gebe die Hoffnung nicht auf,
dass du wenigstens schreibst.

Es schwimmt eine Leiche im Teich.
Ich hab mich gefragt,
warum niemand was macht.

Es schwimmt keine Leiche im Teich.
Denn ich grub ein Loch in die Erde,
in finsterer Nacht.

Ich trug sie ins Grab.
Sie war nass und so kalt,
es war trotzdem schön.

Es war ziemlich dunkel,
ich hab ihr Gesicht nicht gesehen.

Ich weiß zwar nicht wo du jetzt bist,
doch ich hoff, du vergisst mich nicht.
Denn bis du zurückkommst,
solang werd ich warten
auf dich, auf dich, auf dich.

49 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

Ashley48
07. April, 21:09 Uhr
von Ashley48

Der Song ist so abartig gut gemacht.

30. Oktober, 23:51 Uhr
von Nijura1.0

Das lied ist einfach und genial zugleich, was es so besonders macht. Farin hat das Können eine Geschichte in so kurzer Zeit so unglaublich athmosphärisch zu gestalten wie es kaum einer kann. Was meiner Meinung nach Kunst ist. Nur wünsche ich mir mehr solcher Lieder gerade von ihm.

19. März, 19:55 Uhr
von anna

@ sie dihr dumm eh xD von rtz
ehm? ich glaube wir wissen alle, dass es sich bei der leiche um die vermisste handelt.
aber im gegensatz zu mattes dachte ich auch, dass er seine freundin umgebracht hat.

oder er hat sie vor einer weile schon umgebracht (die leiche schon längst weg geschafft) und halluziniert eher. denn es ist schon eigenartig, dass niemand andreres etwas unternimmt.

26. Juli, 19:17 Uhr
von PacMan

Ich denke auch das er sie umgebracht hat... und das irgendwie vertuschen will... darum die frage: was ist passiert? -ich weiss es nicht... Aber... ich find's besser, nicht zu sehr über den sinn des liedes nachzudenken, sondern es einfach stundenweise immer wieder zu hören...
Ich liebe dieses Lied...

12. Mai, 18:43 Uhr
von Ralle

Hat Herr Urlaub mal wieder mit einfachsten Mitteln einen Super-geilen Song hingelegt. Geht ins Ohr oder?

...der Ralle

20. Februar, 23:56 Uhr
von rtz

wieso schriebten ihr soviel?? is doch klar dass die leiche farins vermisste is

18. Februar, 17:59 Uhr
von Lisaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaah *_*

wah!
das Lied ist echt der oberhammer.
ich mein, das ist echt ein bisschen gruselig, und er hat ne geile Stimme. boaah! als ob er seine gefphle damit so'n bissche ausdrücken will.
diese Lieder von ihm sind immer richtig toll. die machen so'n besonderes feeling.
ich mag das Lied so. WAAAAAAAH! wuaah! geiles Gefühl. XD

16. Februar, 23:33 Uhr
von Tory

frag ich mich auch xD

trotzdem geiles lied^^

06. Februar, 22:24 Uhr
von

vielleicht bin ich die einzige hier, aber ich dachte eher, dass farin in den lied sozusagen sine freundin umgebracht hat.

31. Januar, 01:40 Uhr
von

ist der song nicht ohnehin deutsch?
warum dann übersetzung??

23. Januar, 23:49 Uhr
von Kimobs(:

Boah,wie traurig ist das denn? oô
Ich liebe es <3
Hatte bisschen schlechte Laune als ich's mir zum ersten mal richtig angehört hatte...
hab daraufhin angefangen zu weinen oô

Farins Lieder sind ja an sich relativ geil<3
ich denk mal auch in dem Lied geht's dann um seine verstorbene Frau,nicht?._.

Liebe undso. <3

23. Januar, 23:49 Uhr
von Kimobs(:

Boah,wie traurig ist das denn? oô
Ich liebe es <3
Hatte bisschen schlechte Laune als ich's mir zum ersten mal richtig angehört hatte...
hab daraufhin angefangen zu weinen oô

Farins Lieder sind ja an sich relativ geil<3
ich denk mal auch in dem Lied geht's dann um seine verstorbene Frau,nicht?._.

Liebe undso. <3

23. Januar, 23:49 Uhr
von Kimobs(:

Boah,wie traurig ist das denn? oô
Ich liebe es <3
Hatte bisschen schlechte Laune als ich's mir zum ersten mal richtig angehört hatte...
hab daraufhin angefangen zu weinen oô

Farins Lieder sind ja an sich relativ geil<3
ich denk mal auch in dem Lied geht's dann um seine verstorbene Frau,nicht?._.

Liebe undso. <3

23. Januar, 23:48 Uhr
von Kimobs(:

Boah,wie traurig ist das denn? oô
Ich liebe es <3
Hatte bisschen schlechte Laune als ich's mir zum ersten mal richtig angehört hatte...
hab daraufhin angefangen zu weinen oô

Farins Lieder sind ja an sich relativ geil<3
ich denk mal auch in dem Lied geht's dann um seine verstorbene Frau,nicht?._.

Liebe undso. <3

23. Januar, 23:48 Uhr
von Kimobs(:

Boah,wie traurig ist das denn? oô
Ich liebe es <3
Hatte bisschen schlechte Laune als ich's mir zum ersten mal richtig angehört hatte...
hab daraufhin angefangen zu weinen oô

Farins Lieder sind ja an sich relativ geil<3
ich denk mal auch in dem Lied geht's dann um seine verstorbene Frau,nicht?._.

Liebe undso. <3

23. Januar, 23:48 Uhr
von Kimobs(:

Boah,wie traurig ist das denn? oô
Ich liebe es <3
Hatte bisschen schlechte Laune als ich's mir zum ersten mal richtig angehört hatte...
hab daraufhin angefangen zu weinen oô

Farins Lieder sind ja an sich relativ geil<3
ich denk mal auch in dem Lied geht's dann um seine verstorbene Frau,nicht?._.

Liebe undso. <3

dragonfly92
08. Januar, 18:51 Uhr
von dragonfly92

Die, sei es auch nur anscheinende, Ahnungslosigkeit von Farin ist die Sache, die die ganze Dramatik im Lied erst erzeugt.
Aber WIE er es macht.
Das ist der Hammer.
Synonym für Hoffnung?
Könnte man so deuten, aber das ist ja das geniale am Lied:
Der Spielraum der einem gelassen wird, wenn man es deuten will, der reizt ungemein dazu das auch mindestens anatzweise zu tun.
Drei Däumchen hoch.

07. Januar, 19:46 Uhr
von Toni <3

sehr geiles lied

04. Januar, 12:57 Uhr
von Mattes

Besten Dank für die Blumen :-).
Ich fand so manche Gedichtinterpretation in meiner Schulzeit furchtbar ;-). Wenn man sich mal die Zeit nehmen will, um zu etwas vergleichbaren eine Unterrichtsstunde/-reihe zu machen, fehlt wohl meist die Literatur zum Nachschlagen :-). Das muss man sich halt mal selbst Gedanken zu machen, das kann sehr ergebnisreich werden. Problem nur: das dauert halt "ein bisschen" an Vorbereitung und man nimmt doch lieber die Inhalte/Folien von/vor 20 Jahren :-).

Nee...das wäre mir auf Dauer mal zu langweilig, wenn ich jedes Jahr ausschließlich den gleichen Mist erzähle und das merkt auch das "Publikum" ...

Viel Erfolg beim Abi!!
LG. Matthias

02. Januar, 00:43 Uhr
von ela mal wieder^^

Hat sich ja ne ganze Menge an Interpretation und so hier getan seit meinem letzten Eintrag und ich kann euch allen nur zustimmen!
@ Mattes: Hast du super gemacht, ich will dich als Deutschlehrer =) =) =) Schade, dass ich nächstes Jahr Abi mache^^

29. Dezember, 14:59 Uhr
von Mattes

Hi! Ich werd mal meine Vorstellungen zu dem Lied darlegen (natürlich subjektive Auffassung, daher kein Anspruch auf Richtigkeit!).

- Einführung: [lyrisches ich sitzt am Fenster] "es schwimmt eine Leiche im Teich" ... "[...] als ob sie döst [...] ein friedlicher Anblick [...] fast ein bisschen erlöst [...]"
==> trotz der "grausamen" Beschreibung wird eine "friedliche" Stimmung beschrieben + melancholische Melodie (zieht sich durchs ganze Lied) ==> kein Entsetzen, eher Distanz zum Geschehen (Ich Fenster ==> sitzt im Haus/Entfernung)

- lyrisches Ich sitzt am Rasen [wirkt auf mich nach einem "Herangehen", weniger Distanz als noch bei der Fenstersituation] ,jedoch wird zunächst weiter Distanz gewahrt ==> "ein Hund läuft vorbei" [...] wahrscheinlich holt gleich jemand die Polizei [...]" ABER ein Bruch ist hier auffällig: "Ich würde sie dir so gern zeigen aber du BIST NICHT HIER..." (hier wird auch die Stimme von Farin verändert!- das "NICHT" wirkt fast schon langgezogen-bebend)..."bist plötzlich verschwunden [...], ich hoffe es geht dir ist nichts passiert"
==> hier sehe ich einen deutlichen Stimmungswechsel zur vorher geschilderten "Anonymität" der Leiche, es kündigt zumindest eine Befürchtung an, das lyrische Ich hofft, dass einem geliebten Menschen nichts passiert ist (er wird durch die Leiche an Unheil erinnert, welches auch persönlich betreffen kann ==> daraus resultiert wohl die Hoffnung, dass es der geliebten Person gut gehen möge)

- "Ich sitze im Schatten und schaue ihr zu" [...] "Sie hat deine Figur und sie trägt deine Schuh [...]" ==> das lyrische Ich nähert sich weiter, (im Schatten) es kann Statur und Details wie die Schuhe erkennen (explizit "deine Schuh" ==> darin sehe ich, dass das lyrische Ich es kaum noch leugnen kann, dass es sich bei der Leiche um seine geliebte Person handeln muss) [durch das 'schelmisch-unterdrückte' Lachen bei "deine Figur [...] Schuh" von Farin lenkt natürlich auch arkustisch die Aufmerksamkeit auf diese Passage ==> dieses würde ich ebenso darauf beziehen, dass es quasi evident ist, dass es sich bei der Leiche um die geliebte Person des lyrischen Ichs handelt]

- "ich werde ein klein wenig traurig - warum nur? - ich WEISS ES NICHT" ==> wirkt kontrastiv zu der vorher "heiteren Stimme" (Schuh...) ==> das lyrische Ich leugnet, dass es sich um den geliebten Menschen handelt (ICH WEISS ES NICHT) [trotz der zahlreichen Indizien, "plötzliches Verschwinden", Angst/Hoffnung das es ihr/ihm gut gehe, gleiche Figur, ihre Schuh, Leich erinnert ihn an die geliebte Person, wird versucht emotionale Distanz zu wahren, da das lyrische Ich es wohl NICHT weiter WISSEN WILL] ==> zu diesem Gedanken passt auch der weitere Verlauf:

- "[...] ob sie irgendwer sucht?- ob sie jemand vermisst?" ==> ob sie JEMAND ANDERES sucht? [als wollte man sich nach links und rechts drehen und schauen, ob jemand ANDERES betroffen hinläuft...==> so wird weiter Distanz aufgebaut, man versucht es als Unglück von JEMANDEM anzusehen (also nicht von einem selbst!)]

- "ich würd dich gern fragen, ob du weißt, wer sie ist?" [diese etwas grotesk anmutende Passage deute ich so: man wünscht, dass die Person LEBENDIG bei ihm ist, also demnach UNMÖGLICH die Leiche sein kann / man sogar zusammen über die Leiche reden könnte]

- "Ich warte seit Tagen auf dich [...] und ich frage mich wo du bleibst [...] gebe die Hoffnung nicht auf, dass du wenigstens schreibst" [==> festhalten an der emotionalen Distanz zur Leiche, trotz Zweifel über den Verbleib der geliebten Person]

- hier nun wieder ein auffälliger Bruch: "[...] ich hab mich gefragt, warum niemand was macht, es schwimmt KEINE Leiche im Teich, denn ich grub ein Loch in finsterer Nacht, ich trug sie ins Grab [...] es war ziemlich dunkel, ich hab ihr Gesicht nicht gesehen"
==> da (wie gehofft) niemand anderes etwas unternimmt, wird das lyrische Ich aktiv, (jedoch zögerlich, er wartet bis es "finstere Nacht" ist) er vergräbt die Leiche und sieht ihr nicht ins Gesicht, um seine Hoffnung wahren zu können, dass es nicht seine geliebte Person ist [dazu passt auch, dass er die auf dem Bauch im Teich liegende Leiche nur umdrehen bräuchte, um Gewissheit zu haben, ER WILL SCHLICHTWEG KEINE GEWISSHEIT!]
==> ABER: sie war nass und so kalt, es war trotzdem schön" ==> dieses wirkt dualistisch, einerseits eine Art Abschied/emotionale Beruhigung bei gleichzeitiger Wahrung der Hoffnung, eine WIDERSPRÜCHLICHE GEFÜHLSLAGE [fast wie das Ende einer Liebesbeziehung, zwischen Hoffen/Bangen/Abschließen...]

- "Ich weiss zwar nicht wo du jetzt bist, doch ich hoff du vergisst mich nicht, denn bis du zurückkommst, solang werd ich warten auf dich, auf dich, auf dich."
==> das Ende hingegen hält sich weiter krampfhaft an der Hoffnung fest, auch wenn es so ungewiss erscheint, das sie erfüllt werden könnte

So, das war auch mal ein Akt , habe nah am Text gearbeitet. Was letztlich damit ausgesagt werden soll weiss doch nur der Verfasser des Textes.
Ich würde es auch auf das Ende einer Liebesbeziehung beziehen, inwieweit da Gesellschaftskritik drin steckt...hm...für mich nicht so ersichtlich. "Die Leiche" sollte sicher nicht wörtlich genommen werden, sie (der Verlust) fällt nur dem lyrischen Ich auf, also ist es kein "kollektives Unglück", sondern nur ein persönliches Unglück, welches nur dem lyrischen Ich auffällt und welches er zu verdrängen sucht.

Für den Deutschunterricht merke ich es mir mal vor (bin Lehramtstudent) ;).

Hat jemand Kritik/Ergänzungen/Anmerkungen?

Mattes

22. Dezember, 23:17 Uhr
von Racing team

traumhaft schön. als ich es das erste mal hörte musste ich weinen. voll emotionen und gefühlen.das herzzereisenste lied das ich jeh gehört hab! großes lob an den herrn urlaub

16. Dezember, 16:11 Uhr
von MaisterYoda

Hi..bei meiner version ist ein wort mehr

ich warte seit Tagen auf dich und →ich← frage mich, wo du bleibst

07. Dezember, 16:13 Uhr
von Balthasar

... aber ich find keine tabs...
Naja, ist doch klar, warum man sowas nicht im Untericht interpretiert: Das ist noch zu neu, als dass sich die Lehrer die verschiedenen Lösungsmöglichkeiten zur Interpretation aus irgendwelchen Büchern oder aus´m Inet holen könnte. Da kämen wir ja so weit, dass die selbst mal nachdenken müssten...

Aber über sowas philosophiere ich so oder so lieber in der Freizeit als im Unterricht.

06. Dezember, 11:34 Uhr
von farin urlaub =)

...aber farin würde das wort finden

01. Dezember, 20:06 Uhr
von Maxine

Ich liiiiieebe das Lied ich krieg immer voll die Gänsehaut , es ist voll unheimlich und trotzdem schön... dafür gibts bestimmt gar kein deutsches Wort

27. November, 21:24 Uhr
von Schaf

Ich finde, Tory hat das oben ziemlich gut beschrieben / interpretiert. Man sollte dabei auch an den Titel vom Album denken "Die Wahrheit über's Lügen" Das würd' ja dann irgendwie passen =)

Ansonsten kann ich nur noch sagen, verdammt schönes Lied.. sehr tiefsinnig, voller Gefühl.

17. November, 12:29 Uhr
von Frank

Also ich mache mir jetzt schon seit Wochen Gedanken zu diesem Lied.
Es gibt so viele Möglichkeiten zu dem tieferen Sinn. Die Leiche hält er neutral. Kein Hinweis ob männl. oder weibl.. Also wer oder was ist die Leiche???
Ist es die Gesellschaft oder vielleicht doch ein einzelner Mensch?
"Sie" scheint für jeden sichtbar zu sein, aber es interessiert niemanden = niemand macht was...
Ein Lied, was einen wirklich sehr nachdenklich stimmt.

16. November, 18:17 Uhr
von Tory

ich denk ma es geht um die angst, jemanden zu verlieren. das lyrische ich will nicht wahrhaben, dass die leiche mit der geliebten person gleichzusetzen ist, obwohl alle zeichen darauf hindeuten. man denkt ja immer "sowas passiert mir nicht, das kommt nur so im fernsehen". er will die wahrheit auch nich wissen, begräbt die leiche, ohne das gesicht auch nur anzusehen.
zugleich hegt das lyrische ich immernoch die hoffung, dass die geliebte person zurück kommt... an das schlimmste will man nicht denken, auch wenn es so offensichtlich ist.

sowas würd ich gern ma in deutsch interpretieren... nich so bekloppte gedichte von leuten, die längst tot sind... vll kommts ja in meinem abi dran xP

seeeehr schön gemacht, herr U.

16. November, 04:47 Uhr
von slipknot gehört!!

ist eh besser!!^^