As the World Turns Übersetzung

Eminem über den Song: Der erste Vers von ,,As The World Turns” geht auf ‘ne fette Tuss’ zurück, so ’n richtiger Schwartenkreuzer, mit der habe ich mich im Sportunterricht immer gerauft. Wir hatten jeden Mittwoch Schwimmen, und da war sie – ’n Mordsbrocken von einer Tuss’, ein weiblicher Rambo eben. Ihren Namen weiß ich nicht mehr, aber wir hatten uns ständig in den Haaren. Wie auch immer, jedenfalls geht der erste Vers auf diese Bekanntschaft zurück – die Zeile, wo’s heißt ,,taking a girl up to the highest diving board and tossing her over“ und so ’n Scheiß. Der zweite Vers passte dann irgendwie zu der Zeichnung, die mein Kumpel Skam für die Innenseite des Booklets gemacht hatte. Ich habe die ganze Trailerpark-Scene eingefangen – Wohnwagen, Aslaken und das alles. Ich wollte einfach ’ne lustige Geschichte machen. Ich wusste noch nicht mal, dass der erste und der zweite Vers im selben Song landen würden. Genau wie bei ,,Brain Damage“ schrieb ich den ersten Vers, noch bevor ich einen Plattenvertrag hatte, den zweiten dann nach dem Deal. Ich wollte den ersten Vers schon rausschmeißen und ihn als einen jener Freestyle-Verse nehmen, wie ich sie droppe, wenn ich mal bei ’ner College-Station bin. Aber als mir dann der Refrain kam, da dachte ich mir: ,,Yo, ich mach das so. Ich setz die beiden Verse zusammen.“ Und da drauf haben wir dann den Beat gemacht.
(Quelle: Weisse Wut – Angry Blonde / Autor: Eminem)

As The World Turns – Während die Welt sich dreht

Refrain (2x)
Ich weiss nicht, warum die Welt sich weiter dreht immer rundum
Aber ich wollte, sie würde stehen bleiben
und mich aussteigen lassen – jetzt und sofort

Ja, Mann
Während die Welt sich dreht
Erleben wir alle die verschiedensten Dinge im Leben
Kümmernisse und Prüfungen
Durch die müssen wir durch
Wenn uns jemand herausfordern will
Wenn jemand unsere Geduld auf ’ne harte Probe stellt

Ich häng mit ’nem Haufen Hippies und Shit-Gärtnern rum
Die brennende Cowboys verschlucken
Und dann wie Irrlichter aufleuchten
Outsidaz, Baby, und wir geh’n vor Gericht
Weil wir megaderb sind und es in The Source nur eine 2 für uns gibt
Die hätten mich nie aus der Besserungsanstalt werfen sollen
’nen abartigen Trottel, der in einen warmen Pool kackt
Sie haben mich aus dem Ramada Inn geworfen
Ich hab gesagt, ich war’s nicht, ich hab ’nen Zwilling
(Ach du lieber Gott, Sie sind das! Nicht schon wieder!)
Es hat alles damit angefangen, dass mir meine Mutter mein Rad wegnahm
Weil ich mein Meerschweinchen alle gemacht und in die Mikrowelle gesteckt hatte
Danach ging’s schnurstracks zu den Literflaschen
Lehrer geohrfeigt und vor den Vertrauenslehrern gewichst
In der ersten Klasse Highschool der Klassenclown, Klamotten wie Les Nessman
Scheiß auf die nächste Stunde, ich krieg die Klassenarbeit schon rum,
ich rat einfach und all die anderen Kids sagten,
Eminem ist ein Disskopf
Er fliegt wahrscheinlich bald von der Schule, das einzige Fach,
in dem er gut über die Runden kommt, ist Sport
Mag sein – bis ich dann dieser Schnalle im Sportunterricht gesagt hab,
sie sei zu fett, um Runden zu schwimmen; was sie bräuchte, sei Slim Fast (Wer, ich?)
Ja, du Schnalle, genau du, fett, wie du bist, wenn du ins Fitnessstudio gehst,
trittst du auf Jenny Craig
Sie schnappte mich, wollte mich wie ’nen dürren Zweig zerbrechen
Nahm mich in den Schwitzkasten, aber dann fiel mir mein Meerschweinchen ein
Ich spürte, wie ich böse wurde und mich zu verwandeln begann
(GRRRRR!)
Es begann stürmisch zu werden, ich hörte eine Horde jubelnder Fans heranschwärmen
Ich packte die Schnalle an den Haaren
Schleifte sie hinter mir her
Zerrte sie aufs höchste Sprungbrett
Und warf sie hinunter
Sorry, Coach, zu spät, mir zu sagen, dass ich aufhören soll
Während ich die Schnalle schon mit dem Gesicht nach unten fallen lasse und zusehe, wie sie ’nen Bauchplatscher macht

Refrain

Während die Welt sich dreht
Das ist unser Leben, Tag für Tag
Das sind die Dinge, durch die müssen wir durch
Tag für Tag

Wir gondeln in sündhaft teuren Sportflitzern rum
Während kleine Kinder das Tape hier vor ihren Eltern verstecken wie ein schlechtes Zeugnis
Outsidaz, und wir geh’n vor Gericht
Weil wir megaderb sind und es in The Source nur eine 2 für uns gibt
Hypochonder, die im Waschsalon rumhängen
Wo all die geilen fetten Aso-Blondinen zugange sind
Im Matrosendress stehen wir rum, neben ’nem Haufen Müll
Es ist fast schon finster und ich versuch immer noch, ’ne Schnalle aus dem Trailerpark zu nageln
Ich traf ’ne Schlampe und sagte: ,,Freut mich, was geht?“
Ich würde dir gern ’n Faygo und ’ne Ecke Pizza spendieren
Aber ich bin schwanzpleite und Knete gibt’s erst wieder nach Ultimo
Aber wenn du Lust hast, ich wollte mir gerade den nächsten Dübel drehen
Bloß dass ich kein Gras hab, keine Phillies, noch nicht mal Papers hab ich
Außerdem bin ich ein Vergewaltiger und schon öfter aus dem Gefängnis geflohen
Also, gib mir dein Geld
und keine Tricks, ja!
Wie du nämlich zu fett bist, um mir davonlaufen zu können
Ich griff nach der Wumme
Aber da ging sie auf mich los
Mit einem Uppercut, dann zog sie mir einen Korb schmutziger Wäsche über
Ich krachte durch die Glastür
So langsam sorgte ich für ’ne Szene
Dann rutschte ich über den Boden und knallte gegen einen Waschmaschine
Mit gebrochenem Kreuz sprang ich auf
Gott sei’s gedankt, dass ich den ganzen Tag Cracks rauchte damals
Und von Koks und Smek gedopt
Wollte ich der Schnalle doch bloß an die Wäsche und ihr die Handtasche klau’n
Jetzt will ich sie umbringen
Aber, yo, erst muss ich sie mal kriegen
Ich lief über den Parkplatz bei Rally’s und nahm eine Abkürzung
Sah das Haus, in das sie reinlief
und schoss ihr die Veranda in Klump
Trat die Tür ein, um die geschiedene Schlampe zu erledigen
Drinnen guckte ich mich um
Und wie ich sah, war die Schlafzimmertür zu
Ich weiß, dass du da drin bist, Schnalle! Ich hab die Wumme gespannt!
Kannst auch gleich rauskommen
Sie sagte: ,,Komm rein, die Tür ist offen!“
Ich ging rein und roch bloß noch Parfum
Ich sah sie übers Bett drapiert, nackig, ein Schwulenporno lief im TV
Sie sagte: ,,Komm her, Großer, machen wir uns doch bekannt“
Ich fuhr herum, wollte ausbüchsen, knickte mit dem Knöchel um und verstauchte ihn mir
Sie ging volle Kanne auf mich los, nichts hätte sie aufgehalten
Ich schoss fünfmal auf sie, die Kugeln prallten bloß von ihr ab
Ich begann zu betteln: ,,Nein, bitte, lass mich doch gehen!“
Aber nix da – wie ’ne Frühlingsrolle verschlang sie mein Bein
Mit bloß einer Stelze sprang ich wie ein Krüppel herum
Zog mein Taschenmesser und schnitt ihr den rechten Nippel ab
Bloß um ein bisschen Zeit zu gewinnen, dann fiel mir ein Zaubertrick ein
Den Den Den Den Den Den, raus mit dir, mein Zauberstab!
Ich holte meinen Knüppel raus, und – glaubt es oder nicht –
Das Ding ging zu Boden und es gab ’n Erdbeben nebst Stromausfall
Ich rief: ,,Also, Schnalle, nun wollen wir doch mal sehen, wer zuletzt lacht!“
Stopfte ihr das Ding quer rein und fickte die fette Schlampe zu Tode
(Ahh! Ahhh!)
Komm her, Schnalle!
Komm her!
Ich bau dir ’n Rohr!
Schnalle, komm her!

Refrain bis zum Fade-out

Und während wir so durchs Leben gehen
Tag für Tag
Stoßen wir alle auf kleine Hindernisse und Herausforderungen, jeden Tag
Da müssen wir durch
Das sind Dinge, die liegen einfach in der Atmosphäre
Jeden Tag
Jeden einzelnen Tag
dreht die Welt sich weiter

2 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

06. Mai, 22:52 Uhr
von Kinq of Kinqs

sehr gut du bist spitze

25. November, 14:32 Uhr
von eskuliupt

dieser Text gefällt mir sehr gut aber zu wenig gewalt drin :yes