Charli XCX - True Romance
erhältlich ab
31.05.2013
Genre
  • Rock/Pop
  • Pop
Label
Asylum Records
Vertrieb
Warner
Laufzeit
00:46:59
Redaktion
Eure Bewertung
Dieses Album jetzt kaufen

Endlich freigeschwommen

Momentan muss sich die Britin Charli XCX noch über die Single "I Love It" des schwedischen Electro-Pop-Duos Icona Pop definieren lassen. Denn an der hat sie nicht nur maßgeblich als Songwriterin mitgearbeitet, sondern durfte dafür auch gleichermaßen die Lorbeeren in Form diverser Top-Ten-Platzierungen in ganz Europa und einem anschließenden Platin-Status einheimsen. Mit "True Romance" wagt die 20-Jährige behutsam den ersten Schritt ins kalte Becken.

Nach einigen eigenen Singles folgt nun also das Debütalbum, das mit viel Selbstbewusstsein im Electro-Pop-Bereich um sich schlägt. Die Plattenfirma jongliert diesbezüglich gerne mit dem Begriff "Urban Electro Style", der die erfrischende Mischung aus Versatzstücken der Genres Dance, HipHop, Synthesizer-Pop und sogar Indietronic zusammenfassen soll. Die Tatsache, dass Charli Aitchison bereits seit 2008 höchstselbst an allen Kompositionen des Albums gefeilt hat und in letzter Zeit als Supportact für Santigold, Marina & The Diamonds oder auch Coldplay touren durfte, sagt da noch einiges mehr aus.

Die Spielwiese rund um das Kernthema Dance-Pop ist dementsprechend groß angelegt. So schüttelt Charli XCX scharf geschnittene Rhymes in "Cloud Aura" aus dem Ärmel - einem straff getakteten Stück zeitgemäßer HipHop-Grime-Melange. Die düster groovenden Songs "You're The One" und "Dark Roses" scheinen mit eingängigem Refrain und harmonischem Melodieanteil gezielt in Richtung Dancecharts komponiert. Andere Stücke wie "You (Ha Ha Ha)" oder "How Can I" wagen sich mit derben Synthesizerflächen und komplexeren Beat-Strukturen etwas tiefer in die Experimentierphase, ohne jedoch eine stets griffige Pop-Struktur zu vernachlässigen.

Letztlich wirkt "True Romance" damit noch ein wenig unzusammenhängend, kündet aber zugleich von großem Potenzial, welches zukünftige Veröffentlichung von Charli XCX mit einiger Spannung erwarten lassen. Zumindest beweist die junge Britin, dass sie auch alleine Songs tragen kann. Der Sprung ins kalte Becken ist geglückt.

Klaas Tigchelaar
teleschau | der mediendienst

Tracklist

Disc 1
Titel Unsere Songtexte
1 Nuclear Seasons Nuclear Seasons
2 You (Ha Ha Ha) You (Ha Ha Ha)
3 Take My Hand Take My Hand
4 Stay Away Stay Away
5 Set Me Free Set Me Free (Übersetzung)
Set Me Free
6 Grins Grins
7 So Far Away So Far Away
8 Cloud Aura Cloud Aura
9 What I Like What I Like
10 Black Roses Black Roses
11 You're the One You're the One
12 How Can I How Can I
13 Lock You Up Lock You Up

0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

Qmn