Raben Lyrics

Hoch am HImmel halten Raben stille wacht
AUf dem kalen Feld zeihen Templer in die schlacht
niemand weiß was sie am himmel hält
denn es spritzen blut und gedärme auf das feld

Tod und Leid offenbart sich hier am tag
Gefange sind halbtote im todestrakt
zeugen sind hier gefallen
nun die raben rammen stücke aus ihnen mit den krallen

Sieht alles tyrannisiert aus niemals Anlässe Seht
ihr um zu töten für andere
er lieh sich die macht
und nutze sie ,um zu sterben im pracht

Tod der Religion wie sie ward
tod dem anführer in seiner macht
tod allen die überlebten
sterben für den WAhnsinn anderer
wie tief sinken wir noch ?

1 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

02. November, 18:25 Uhr
von Marüü<3

jungs ey.. das' nich euer ernst.. gedärme? BAAAAAAAAAAAAAAAAAAH *würg* >.