Andreas Gabalier - MTV Unplugged
erhältlich ab
25.11.2016
Genre
  • Rock/Pop
  • Volks-Rock'n'Roll
Label
Elektrola
Vertrieb
Universal Music
Laufzeit
Redaktion
Eure Bewertung

Auf dem Karriere-Gipfel

Volksnah muss man sein als Volks-Rock'n'Roller. Doch während Andreas Gabalier üblicherweise die Massen in großen Hallen in Wallung versetzt, waren ihm seine Fans im intimen Rahmen des Wiener Odeon-Theaters so nah wie nie. Man sah dem Mountain Man an, dass er Respekt vor der Aufgabe dieses Abends hatte. Kein Wunder: "MTV Unplugged" bedeutet für Kenner bis heute ein Gütesiegel und für die auserwählten Musiker die Ernennung zur lebenden Legende. Gabalier ist der erste Österreicher, dem diese Ehre zuteil wird.

"MTV Unplugged" - das bedeutete bisher handgemachtes Liedgut von Hochkarätern wie Nirvana, Eric Clapton, Bob Dylan, R.E.M., Neil Young, Elvis Costello und Paul McCartney. Passt ein Volkspop-Musiker für die Händeklatsch-Fraktion wirklich in diese großen Fußstapfen? Oder ist einfach jemand beim Rausschicken der Anfrage versehentlich in der Zeile verrutscht? Die Antwort dürfte für Gabaliers Kritiker eine Überraschung sein: Gabalier wächst über sich hinaus und erweist sich des musikalischen Ritterschlags als würdig. Dass er als Schunkelvorlage beim Musikantenstadl ebenso gut aufgehoben ist wie im stilvollen Ambiente eines Theaters, demonstriert die Vielseitigkeit des Lederhosen-Fans.

Die Doppel-CD zeigt: "Unplugged" - oder wie Gabalier sagen würde: "ausg'steckt" - erweist sich so manches poppige Volkslied als überraschend tragfähig. Auch lässt die Reduktion auf wenige handverlesene Instrumente Gabaliers Stimme so viel Raum, dass er eine sonst eher im Schatten versteckte Stärke in den Vordergrund bringen kann: Die Emotionalität, mit welcher der Alpen-Popstar seinen Stücken eine ungeahnte Authentizität verleiht, berührt nicht nur die eingeschworene Fangemeinde. Schnellere Tracks wie "Bergbauernbuam", "Hulapalu" (zusammen mit den Rappern 257ers), "Sie" (mit Max Giesinger) und "VolksRock'n'Roller" überzeugen in der reduzierten Akustik-Variante zwar auch, doch den größten Aha-Effekt erzielt Gabalier in den ruhigeren Momenten mit "Vergiss die Heimat nie", "Für mich bist du schön" oder "Daham bin i nur bei dir".

Unplugged muss nicht zwingend bedeuten, dass der Künstler nur von einer Gitarre oder einem Klavier begleitet wird. Gabalier hat eine ganze Armee von Musikern an seiner Seite: Die Intensität des 40-köpfigen Orchesters kommt bei einem der emotionalsten Augenblicke des Konzerts am meisten zur Geltung: Im Duett mit Gregor Meyle erinnert Gabalier mit einer Coverversion von "In diesem Moment" an den verstorbenen Roger Cicero.

Um den Tod geht es auch in einer anderen Ballade: "Amoi seg' ma uns wieder". Eine musikalische Erinnerung an Gabaliers verstorbene Familienmitglieder. Begleitet wird Gabalier dabei von Opern-Diva Anna Netrebko, die eigens für ihn den steirischen Dialekt büffelte. Einer breiteren Öffentlichkeit bekannt wurde der Song ursprünglich durch die VOX-Sendung "Sing meinen Song". Beim Tauschkonzert rührte Xavier Naidoo 2014 mit seiner Version Gabalier zu Tränen. Für "MTV Unplugged" stehen die beiden erneut gemeinsam auf der Bühne: "A Meinung haben" ist die perfekte Wahl, denn beide Sänger sind mit ihren gesellschaftlichen und politischen Ansichten schon medial angeeckt.

Dass er als Wolpertinger aus je einer Hälfte Rockstar (hier vertreten mit dem Cover des Rolling-Stones-Klassikers "You Can't Always Get What You Want") und Volksmusiker ("Edelweiss") die breite Masse euphorisieren kann, war auch zuvor bekannt. Dass Andreas Gabalier aber auch echte Gefühle transportieren kann, wird dagegen erst dank "MTV Unplugged" überdeutlich. Gabalier als deutschsprachiger Singer/Songwriter - diese Seite des Künstlers kommt in den minimalistischen Unplugged-Versionen mehr zur Geltung als auf seinen Studio-Alben.

Michael Eichhammer
teleschau | der mediendienst

0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

Qmn