Bleib
Mama
Doch davon geht die Welt nicht unter
Ich werde lächeln, wenn Du gehst
Ein bisschen Wahnsinn
Wenn du mich willst (dann küß mich doch)
Lebenslänglich
Doch du sagst nicht wann
Geh noch nicht
Nein, das träum ich nicht allein
Flieg hinauf in die Nacht
Weil ich dich liebe
Drachenreiter
Ganz egal
Alles an mir
Halt mich ganz fest
Damals war es Sommer
Regenbogen
Dein Blick berührt mich
Machtlos
Doch träumen will ich nur mit dir allein
Du bist frei
Jedes Feuer stirbt einmal im Regen
Du nennst es Liebe
Einmal nur mit dir alleine sein
Es war nur eine Nacht
Es fängt schon wieder an
Frag nicht
Schmetterlinge
Wenn Dein Mund mich küsst
Ganz heimlich
Piraten wie wir
Halt mich, küß mich
Dein Engel
Wehrlos in der Nacht
Herztattoo
Seelenverwandt
Flieg mit mir fort
Kann ich die Sehnsucht besiegen
Du bist gegangen
Mach' mir schöne Augen
Seit tausend Jahren
Nachts wenn alles schläft
Dezembernacht
Auch wenn ich fühle wie du
Rendezvous mit dem Wind
Leise rieselt der Schnee
Schau mir noch mal ins Gesicht
Aba heidschi bumbeidschi
Schwarzes Labyrinth
In dieser Nacht war ein Engel da
Sie ist die Frau
Da wo ein Engel die Erde berührt
Oh Tannenbaum
So wie beim ersten Mal
Du
Nah am Feuer
Träume lügen nicht
In dieser Nacht
Und dann fehlt mir der Mut
Die Sterne sind still
Damals
Diese Träne
Glaub nicht, dass sie dich liebt wie ich
Vielleicht verstehst du mich
Dieser Sommer mit dir
Warum belügst du mich
Die Nacht ist so lang
Du wolltest mich für eine Nacht
Sie ist noch da
Weinen kann ich auch ohne dich
Schwerelos
Du kannst noch nicht mal richtig lügen
Kleines Wunder
Wenn's heute passiert
Sag mir doch
Wer von uns
Ich tanz den Blues allein
Wie ein kleines Kind
Zum Teufel mit der Einsamkeit
Wieviel Träume hab ich geträumt
Splitternackt
Wirst Du's in meinen Augen seh'n
Schenk mir die eine Nacht
Wovon träumst du
Weil ich verliebt bin
Ich will deine Sehnsucht
Einmal mit dir
Irgendwo im Sommerwind
Im Schweigen der Nacht
Komm tanz heut nur mit mir
Wonach du dich auch sehnst
Tief im Sturm
Ich hab dich geliebt
Nie mehr du und ich
Das Paradies war viel zu weit
Mach diese Nacht unendlich
Ich hab nie wieder im Regen getanzt
Grenzenlos
Der Abschiedskuss
Bin nicht so stark
Warum hast du mir nie gesagt, bleib heut Nacht
Dann nimmst du mich in deinen Arm
Es wird nie wieder so sein
Insel der Nacht
Jenseits der Zärtlichkeit
Kennst du die Sehnsucht
Nur ein Gefühl
Lass mich in Flammen stehen
Schau dich nicht um wenn du gehst
Tief im Herzen Afrikas
Zwischen tausend Gefühlen
Das kann kein Zufall sein
Dich soll der Teufel hol'n
Warum
Endlich Du
Es ist ein Ros' entsprungen
Das hat die Welt noch nie gesehen
Lieber Gott
Ein Tag mit dir im Paradies
Ein Schiff wird kommen
Männer
Aber sonst geht's mir gut
Halt mein Herz in der Hand
Schenk mir einen Stern
Ich halt die Erde an
Nein!
Ich liebe Dich
Im Feuer der Nacht
Lust auf Pures Leben
Das Gefühl
Spiel noch einmal nur für mich
Brennendes Herz
Stimme der Nacht
Mein Prinz
Nur die Nacht als Kleid
Ich werde wieder tanzen geh'n
Ich schieß dich auf den Mond
Auch heute noch
Bittersüsse Zärtlichkeit
Die Gefühle haben Schweigepflicht
Diese Nacht soll nie enden
Geh doch, wenn du sie liebst
Ich sterbe nicht nochmal
Kilimandscharo
Tango Amore
Und wenn ich geh
Vielleicht ein Traum zuviel
Warum nur träumen
Wenn du mich berührst
Wenn du mich willst
Diese Nacht ist jede Sünde wert
Im nächsten Leben
Zauberer wie du
Seemann, Deine Heimat ist das Meer
Barfuß durch die Nacht
Sternenträumer
Du warst nicht frei für mich
Seelenbeben
Halt mich fest
Du bist das Feuer
Heut' wird ein Stern verglüh'n
Soland die Erde sich Dreht
Hör einfach zu
Märchenschloss
Und dann seh ich deine Augen
Schlaflose Nächte
Und heute Abend geh ich tanzen
Es muss ja nicht für immer sein
Himmel auf Erden
Wenn der Himmel brennt
Wunderland
Wo liegt das Paradies?
Du weckst Gefühle
Ich liebe das Leben
Nur dann hab ich gelebt
Du hast mich tausendmal belogen
Verdammt, ich lieb dich noch
Wenn du jetzt gehst, nimm auch deine Liebe mit
Qmn