Mick Hucknall

Simply Red - Mick Hucknall

payayita | CC BY-SA 2.0

Mick Hucknall Biografie

Mick Hucknall ist ein britischer Musiker, der am 8. Juni 1960 in Manchester geboren wurde.

Sein bürgerlicher Name lautet Michael James Hucknall und heute zählt er zu einem der erfolgreichsten Vertreter der Pop-Musik. Die Ehe seiner Eltern zerbrach als Michael drei Jahre alt war und sein Vater, ein Friseur, übernahm ab diesem Zeitpunkt die Erziehung. Michael wuchs zunächst in Bredbury, später dann in Denton, einem im östlichen Stadtzentrum von Manchester gelegenen Arbeiterviertel auf. Als er die Highschool beendet hatte, begann Mick ein Studium der Kunstgeschichte. Musikalisch, wie er schon zu dieser Zeit war, verdiente er sich seinen Unterhalt als DJ. Weil ihn die Welt der Klänge dann irgendwann immer mehr faszinierte, beschloss Ende der 70er Jahre Musiker zu werden.

Als 1980 die New Wave Band The Frantic Elevators entstand, war er einer der Mitbegründer. Nur vier Jahre später gründete Mick bereits mit Tony Bowers, Chris Joyce, Tim Kellett, Sylvan Richardson und Fritz McIntyre die bis heute aktive Band Simply Red. Der Erfolg kam zügig und stetig. Nach "Man and Woman" (1987), brachte die Band 1889 bereits ihr drittes Album "A New Flame" heraus. Diesem folgte 1991 das vierte Werk "Stars", das mit acht Millionen Verkäufen, das bestverkaufte Album des Jahres in Großbritannien wurde. Im Jahr danach durfte sich Mick Hucknall über die Auszeichnung zum "Songschreiber des Jahres" freuen. 1993 verlieh man ihm sogar den Brit Award als "Bester männlicher Künstler" und für seine Arbeit als Band "Die beste Gruppe".

Nach einer etwas längeren Pause gelang Simply Red 1995 das glänzende Comeback durch das Album "Life". Die Singleauskopplung "Fairground" führte die Band zurück in die Charts. Wieder vergingen einige Jahre, in denen es ruhig wurde, bevor 2007 das zehnte Album der Band veröffentlicht wurde. "Stay" erschien im März 2007 und bevor sich zum Jahresende alle auf die große Welttournee begaben, wurden für 2010 die Auflösung von Simply Red angekündigt. Kaum ein halbes Jahr später (Mai 2008) erschien auch gleich das erste Solo-Album von Mick Hucknall unter dem Titel "Tribute To Bobby". Die Auflösung von Simply Red wurde durch die acht-monatige Welttournee ab April 2010 quasi ausgesetzt. Unter dem Motto "Farewell - The Final Show" gab die Gruppe insgesamt 78 Konzerte. Hucknall erhielt für Simply Red im gleichen Jahr die "Goldene Kamera" in der Kategorie "Lebenswerk Internationale Musik".

Alben von Mick Hucknall

Alle Alben anzeigen

Ähnliche Interpreten


0 Personen sind Fan von Mick Hucknall

Mick Hucknall One of Us Must Know (Sooner or Later)

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

Mick Hucknall Mick Hucknall verwöhnt uns mit "American Soul"

Mick Hucknall - American Soul - Cover

Jede Menge Soul hatte Mick Hucknall schon immer – bereits die frühen Singles von Simply Red wie "Money's Too Tight (To Mention)" oder "Holding Back The Years" zeugen davon. Und so macht es nur Sinn...

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

Mick Hucknall That's How Strong My Love Is

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

Mick Hucknall Baby What Do You Want Me To Do - Coverversion von Jimmy Reed

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.