Schutz an dunklen Tagen

Mon, 29 Aug 2016 14:31:00 GMT von

Am vergangenen Freitag (26.08.) veröffentlichte Julian Williams sein lange erwartetes neues Album. Im Clip zu "Narben" sticht sich der Musiker den Albumtitel "Vergessene Welt" unter die Haut.

Dass es sich bei "Vergessene Welt" um eine sehr heiße Scheibe handeln würde, war spätestens seit der Singleauskopplung "Brände" klar. Bewegend und tiefsinnig der Text, der zum Teil von niemand geringerem als Marteria gesungen wurde. Das Video besitzt für Julian sogar eine Schlüsselfunktion. Mehr darüber lest ihr an dieser Stelle

In Brand gesetzt

Mit diesem Album-Vorboten wurden die Fans des früher unter J-Luv firmierenden Künstlers regelrecht in Brand gesetzt. Um diverse Temperaturbereiche geht es im übertragenen Sinne auf "Vergessene Welt" mehrfach ("Brände", "Eiszeit", "Lass es brennen", "Himmel und Hölle"). Hinzu kommt ein durchgehend elektrisierender und spannender roter Faden, der sich durch die Platte zieht, auf welcher ihr außerdem gelungene Features mit großen Namen wie Haftbefehl und Megaloh findet. Kurz gesagt: eine neue Spielzeit hat am 26. August angefangen, weil Julian Williams auf den Platz zurückkehrte. Als besonderes Schmankerl darf auch das aktuelle Video zur Single "Narben" gelten. Immerhin tätowiert Williams sich darin eigenhändig den Albumtitel auf seinen Arm. Wer es nicht glaubt, hier ist der Clip.

Tief und schmerzhaft

Julian singt: "Meine Leinwand, das bin ich. Siehst du hin, siehst du mich" und bringt damit auf den Punkt was ihn und viele Menschen immer wieder antreibt, sich Tinte unter die Haut stechen zu lassen. Die Bildgestaltung kommt dabei ohne Einsatz von Klischees und Allgemeinplätzen aus. Vielmehr liefert "Narben" einen schmerzhaft, emotionalen Einblick in die Seele von Julian Williams. Soviel Liebe zum Detail, Authentizität und Hingabe blieb auch der Fachwelt nicht verborgen. So titelte hiphop.de mit "Man könnte behaupten, Julian Williams eröffnet mit einem Feuerwerk." Noisey stellte fest: "Eine der besten Stimmen des Landes ist zurück." Und JUICE wusste zu berichten: "Die Single "Brände" ist eine durchgehend spannungsgeladene Anthem mit Ohrwurm-Hook."

Vergessene Welt

"Vergessene Welt" ist ein tiefes, vielseitiges Stück zeitgenössischer Musik mit Gespür für das weltläufige - niemand außer Julian Williams hätte das Album so aufnehmen können. Neben seiner einzigartigen Stimme und herausragenden Produzenten- und Songwriting-Fähigkeiten, hat der 37-Jährige ein außergewöhnliches Händchen für mächtige, eindringlich vorgetragene Hooks und ausgefeilte Produktionen mit viel Liebe zum Detail, Gefühl und effektvollen Beatkonstrukten. Julian Williams wirkte in seiner bisherigen Karriere auf über 90 Alben mit, von denen 22 Goldstatus erreichten. Sei es Peter Fox’ "Stadtaffe" oder Marterias "Zum Glück in die Zukunft II". 

Threeshot endlich digital erhältlich

Der in den frühen 2000er Jahren von Moses Pelham entdeckte und geförderte Williams entwickelte sich bis heute zu einem unverzichtbaren Künstler der deutschen Musikszene weiter. Auftritte als Backing Vocal für Xavier Naidoo, Sabrina Setlur oder Azad gehören ebenso zur Vita, wie sein legendäres Album "Threeshot - Hip Hop Kingz" (2005). Dieses ist seit Kurzem erstmals auch digital erhältlich und beinhaltet Songs in denen Julian Williams mit wichtigen Acts (Azad, Dendemann, Kool Savas, Samy Deluxe, Afrob, Das Bo, Curse und den gerade selbst wieder auferstandenen Beginnern) zusammenarbeitete. "Vergessene Welt" ist seit dem 26. August auch hier erhältlich.

Julian Williams - Vergessene Welt - Tracklist: 
01. Schwarze Luftballons
02. Brände feat. Marteria
03. So wie Du bist
04. Narben
05. Eiszeit
06. Prisma
07. Durch die Nacht
08. Zum Mond
09. Lass es brennen
10. Wie schön es ist
11. Komet
12. Perfekter Tag
13. Himmel und Hölle
14. Du lebst noch
15. Vollmond
16. Vor und Zurück
17. Eiszeit (Provo Rmx) feat. Haftbefehl
18. Vollmond (Remix) feat. Megaloh

 



0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

Qmn