Im Tränenmeer schwimmt eine Flaschenpost

Fri, 29 Jul 2016 13:04:00 GMT von

Kürzlich hatten wir schon über den anstehenden Release des Debütalbums "Trittschall" berichtet. Nun stellt Mrs. Nina Chartier die Videoauskopplung zu ihrem Track "Flaschenpost" vor.

Gestern lief die "Flaschenpost" bei Backspin.de auf Grund. Dort kann man das emotionale Bild- und Tonmaterial seit Donnerstag sichten, ab jetzt auch bei uns. Der Song ist so ganz anders, als alles bislang von der Ruhrpott-Lady vorgetragene Material. Derart gefühlvoll erlebte man Mrs. Nina Chartier in der Öffentlichkeit noch nicht. Immerhin war ihr Lebensweg selten mit Puderzucker bestäubt und der jetzige Status ist hart erkämpft. Das Lied widmet die Rapperin ihrer verstorbenen Mutter und thematisiert darin auf Gänsehaut erzeugende Weise ihre eigene Vergangenheit.

Ein Meer aus Tränen

Am 16. September erscheint das Debütalbum "Trittschall", zu dem auch der Titel "Flaschenpost feat. Jacy" gehört. Akustisch ganz anders, als gewohnt, aber ein Appetit anregender Leckerbissen, so kann man die Nummer kurz umreißen. Denn schnell ist klar, dass "Trittschall" sich für viele als Wundertüte entpuppen wird. Klar, Nina ist Rapperin, aber noch viel mehr. Eine echte Künstlerin - was sich als Bogen weit über Storytelling und Style hinaus spannt. Die Zeit des puren Battle-Raps ist vorbei, "Chartier is the Limit", vermeldete die Duisburgerin bereits vor einem knappen Jahr mit der gleichnamigen EP. Da kamen sie noch reichlich vor, die derben Punchlines, es ging um hartes Rapgame.

"Trittschall" ist ein bisschen wie sein Titel und ab sofort auch der Song "Flaschenpost" erahnen lässt: Intimer, emotionaler und vor allem vielschichtiger. Mrs. Nina Chartier beschreibt Rap als Ventil, mit dem sie ihren eigenen Gefühlen ihren Lauf lassen kann. Eindrücklicher als mit dem neuen Track, hätte sie diese Message kaum vermitteln können.

Da weinen selbst Steine

Im Refrain heißt es: "Ich schreib mit Tränen diese Flaschenpost / Da steht alles drin mein Herz / Ich weiß sie kommt bei dir an, weil sie dabei in einem Meer aus meinen Tränen schwimmt“. Vorgetragen voller Inbrunst, der Schmerz ist hörbar. Eine bewegende Rap-Ballade, die unter Einbezug klassischer Instrumentals (Klavier und Drums), selbst Hartgesottene zu Tränen rührt. Betrachtet man parallel die emotionalen Bilder im Video, läuft gerade großes Kino. Die intensive Gesangleistung ist übrigens den gefühlvollen Vocals der Sängerin Jacy zu verdanken, welche sich Nina hierzu ins Boot holte. Das Album "Trittschall" erscheint am 16.09.2016 über das Label KEINE FAXEN im Vertrieb von Sony Music. Erhältlich ist das Album als digitaler und physischer Tonträger.



0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

Qmn