Glorreiche Zusammenarbeit - Steve Angello Remix

Fri, 26 Jun 2015 15:37:00 GMT von

Jean Michel Jarre, seines Zeichens Godfather of Electro, hat ein neues Album in der Pipeline, auf das Fans sehr gespannt sind. Seit Mai diesen Jahres veröffentlicht er häppchenweise Kollaborationen mit Künstlern, die auch auf dem Longplayer enthalten sein werden.


Vor Jahrzehnten erblickte "Oxygéne" das Licht der Welt. Damit setzte sich Jean Michel Jarre bereits 1976 ein Denkmal und gilt seither als einer der prägendsten Protagonisten elektronischer Musik. Er verkörpert bis heute DIE zukunftsweisende Energiequelle der Szene. Wo immer Jarre eine Bühne in Beschlag nimmt, kann man sich auf eine spektakuläre Show verlassen. Sein Verständnis von Kunst ist bis heute relevant bei der Gestaltung großer EDM-Festivals und Live-Events aktueller DJ-Superstars.

Jarres Einfluss auf Künstler jeglicher Art ist bis zum heutigen Tag ungebrochen. Deshalb ist es für Eingeweihte leicht nachvollziehbar, dass sich für Arbeit am neuen Jean Michel Jarre Album eine immense Schar hochkarätiger Musiker beteiligen. In den letzten Wochen wurde schon einige Kollaborationen daraus veröffentlicht.

M83, 3D, Gesaffelstein und Co.

Vom Technoproduzenten bis hin zu Elektro-favorisierenden Bands wie M83, deren Gesangslinien Jean Michel Jarre magisch anzogen, sie alle fühlen sich zum Godfather of Electronic Music hingezogen. Und so dürften M83 spätestens seit dem 15. Mai auf Wolke sieben schweben, denn an diesem Tag lernte die Welt ihre Zusammenarbeit mit Jarre unter dem Titel "Glory" kennen. Wie es zu dieser wunderbaren Kollaboration kam und wie "Glory" entstand, erfährt man in diesem Video. Den offiziellen Clip zum Song können wir ebenso wärmstens empfehlen.

Das Who is Who

Für den zweiten Track aus seinem zu erwartenden neuen Album tat sich Jean Michel Jarre mit der jungen französischen Koryphäe Anthony Gonzales von M83 zusammen. Die dabei entstandene himmelsstürmende, euhorisierende Hymne ist nur eines von vielen fantastischen Stücken, das sich später auf dem Longplayer wiederfinden lässt. Andere Künstler, von denen es auch bereits Auskopplungen gibt, sind beispielsweise 3D (Robert Del Naja / Massive Attack) im Stück "Watching You", oder Gesaffelstein, mit dem gemeinsam "Conquistador" produziert wurde. Tangerine Dream hört man in "Zero Gravity". Diese drei letztgenannten Auskopplungen erschienen  am 19. Juni exklusiv über The Vinyl Factory. Es handelt sich dabei um auf 1000 Exemplare limitierte Special Editionen als 12" Vinyl, deren A-Seiten auf dem JMJ-Album erscheinen und welche teilweise jetzt schon ausverkauft sind.

Glory

Der taufrische offizielle Remix von "Glory" wurde von niemand Geringerem als Steve Angello entworfen, dem einstigen DJ der Swedish House Mafia. Man erinnere sich nur an seine Tracks "Don’t You Worry Child" , "Show Me Love" und "Payback" - schon wird klar mit welchem Kaliber man es im Remix von "Glory" zu tun bekommt. Hörbar bei Soundcloud. Jean-Michel, der Angellos Karriere seit Längerem verfolgt, bat den Produzenten höchstpersönlich, Hand an einer alternativen Special Version anzulegen. Snippets aller bislang erschienenen Tracks kann man hier hören.



0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

Qmn