Wetter-Chaos: Hamburg-Open-Air von Andreas Gabalier in letzter Minute abgesagt

Fri, 23 Jun 2017 13:01:00 GMT von

"Nach aktuellem Stand der Dinge findet das heutige Konzert planmäßig statt", schrieb VolksRock'n'Roller Andreas Gabalier noch am späten Donnerstagnachmittag auf seiner Facebookseite.

"Die Unwetterwarnung wurde derzeit bis auf weiteres aufgehoben!!!" Dann riet er den Fans, die zum Gig auf dem Gelände der Trabrennbahn kommen wollten, "sicherheitshalber Gummistiefel" einzupacken, und schickte noch ein "Stoßgebet an den Wettergott nach oben", versehen mit einem Foto des Daumen nach oben reckenden Künstlers und zahlreichen Smileys und Emoticons ... Doch es half alles nichts. Besagter Wettergott hat aktuell offenbar schlechte Laune. Um 18.50 Uhr wurde zunächst auf der Facebookseite der "Andreas Gabalier Fans Norddeutschland" vermeldet, dass das Konzert ausfällt. (Bilderstrecke)

Der Wettergott hat sich nicht erweichen lassen

"Ihr Lieben, wie ich gerade erfahren habe, musste das Konzert heute in Hamburg aus wettertechnischen Gründen nun doch abgesagt werden", stand dort unmissverständlich zu lesen. Schon den ganzen Tag über hatten die Wetterkapriolen in Norddeutschland für Chaos gesorgt. Zeitweise war der Zugverkehr fast komplett lahmgelegt. Die Gabalier-Fans waren vorgewarnt: "Auf Grund der Sturm- und Hagelwarnung ist der Einlass aufs Gelände auf 18.00 Uhr verschoben", hieß es am Nachmittag. Dass der Auftritt wegen Gewittergefahr kurzfristig abgesagt werden könnte, war nicht auszuschließen, zumal der Star am Nachmittag selbst noch länger in Schwerin festsaß, bevor sein Flieger nach Hamburg in der Hansestadt landen konnte. Der Star selbst machte es dann punkt 19.17 Uhr offiziell: Der Grazer postete ein offenbar aus dem Shuttle aufgenommenes Fotos, das das schlimme Unwetter in Hamburg ziemlich treffend wiedergab und schrieb dazu: "Akute STURM und Hagelwarnung für Hamburg!!!" Die "offizielle Absage der Behörden und des Wetterdienstes" folge "schweren Herzens", so Andreas Gabalier, "in kürze".

Sicherheit geht vor

Binnen weniger Minuten hinterließen die Fans hunderte Kommentare, aus denen selbstredend die Enttäuschung, aber auch Verständnis für die Entscheidung des Veranstalters sprach. "Sicherheit geht vor", lautete der Tenor der Kommentare, die noch vor der offiziellen Absage-Mitteilung an die Presse verfasst wurden. In dieser, sie wurde gegen 19.45 Uhr, verbreitet, hieß es schließlich, dass der Platz in Bahrenfeld evakuiert werden musste. Und dann gab es doch noch eine Nachricht, die den Fans gefallen dürfte: "Nach Rücksprache mit der hiesigen Polizei, der Feuerwehr, dem zuständigen Bezirksamt sowie dem Künstler selbst, entschied der Veranstalter Semmel Concerts GmbH, das Konzert voraussichtlich auf den 30. August zu verlegen. "Wir wollen die Konzertbesucher nicht der Gefahr aussetzten, verletzt zu werden", so ein Sprecher von Semmel Concerts. Auch Gabalier unterstrich in diesem Mailing diese Entscheidung mit den Worten: "Ich habe mich so sehr auf meine Fans hier im Norden gefreut! Aber die Sicherheit geht in solchen Momenten einfach vor. Wir werden es voraussichtlich im August nachholen." Bereits erworbene Tickets behalten für den Ersatztermin ihre Gültigkeit oder können an der Vorverkaufsstelle zurückgegeben werden, an der sie erworben wurden.

Das nächste Gastspiel auf seiner gefeierten Stadiontour gibt Andreas Gabalier am Freitag, 23. Juni, auf der Waldbühne in Berlin.

teleschau | der mediendienst



0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

Qmn