Kein Fan von Donald Trump

Wed, 03 Feb 2016 16:50:01 GMT von

Auch wenn sich Donald Trump bei den Vorwahlen in Iowa jüngst seinem Konkurrenten Ted Cruz geschlagen geben musste - dem exzentrischen US-Milliardär werden weiterhin gute Chancen eingeräumt, republikanischer Präsidentschaftskandidat zu werden.

Doch die Vorbehalte gegen den kontroversen Polit-Quereinsteiger sind groß - auch bei Sängerin Adele. Die 27-jährige Britin hat sich nun öffentlich darüber beklagt, dass Trump ihre Musik für Wahlkampfzwecke verwendet. "Adele hat keiner politischen Kampagne die Erlaubnis gegeben, ihre Musik zu verwenden", zitiert CNN einen Sprecher der britischen Sängerin. Noch am Montag, so der Bericht, habe Trump "Rolling in the Deep" auf einer Veranstaltung spielen lassen, jenes Lied, mit dem Adele einst der Durchbruch gelang. Ebenfalls ein Lieblingssong von Trump soll die James-Bond-Titelhymne "Skyfall" sein, die Adele 2012 einsang.

Nicht die erste Beschwerde

Ob Trump die Musik weiter verwenden darf, wollte der Sprecher von Adele nicht kommentieren. Die Sängerin ist nicht die erste Künstlerin, die nicht mit Trump in Verbindung gebracht werden will: Vor ihr hatte Aerosmith-Frontmann Steven Tyler den Kandidaten der Republikaner aufgefordert, seinen Song "Dream On" nicht mehr zu spielen, und auch Altrocker Neil Young hatte seinen Unmut darüber geäußert, dass Trump "Rockin' in the Free World" für seine Kampagne verwendet hatte.

teleschau | der mediendienst



0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

Qmn