Brian May

Brian May (2012)

Mark Kent | CC BY-SA 2.0

Brian May Biografie

Brian May wurde am 19. Juli 1947 in Hampton (England) geboren. Er ist ein vielseitig begabter Künstler, der sich bereits als Gitarrist, Komponist und sogar als Buchautor einen Namen machte. Im Übrigen ist er Kanzler der Liverpool John Moores University und eines der Gründungsmitglieder der erfolgreichen britischen Band Queen.

Bereits in frühen Kindertagen wurde Brian May an die Musik herangeführt. Sein Vater spielte in seiner Freizeit gerne Ukulele, was den damals kleinen Brian faszinierte. Bereits im Alter von sieben Jahren erlernte er das Gitarre spielen und bekam in einer renommierten Musikschule Gitarrenunterricht.

Brian May war in seiner Jugend stets bemüht, neue Stücke schnell zu erlernen, was seine Fingerfertigkeit förderte. Er befasste sich zudem mit dem Thema Gitarrenbau und stellte aus einer akustischen Gitarre eine E-Gitarre her. 1963 baute er zusammen mit seinem Vater eine komplett eigene E-Gitarre aus einem einzigen Stück Holz. Diese Gitarre begleitete Brian May viele Jahre und der Sound dieses Instrumentes konnte man bei vielen Queen Songs erleben.

Während seiner Schulzeit gründete er mit einigen Schulkameraden eine eigene Band, die den Namen 1984 trug. Mit seinen Freunden sammelte er erste Erfahrungen bei Live-Auftritten und merkte schell, dass dies seine Erfüllung sein könnte. Der wohl berühmteste Auftritt von 1984 war der am Imperial Collage, bei dem die Jungs als Vorband von Jimi Hendrix agierten.

Trotz der positiven Erfahrungen in jungen Jahren entschied er sich zunächst jedoch dafür, sich voll und ganz auf die Schule und seinen Abschluss zu konzentrieren, was ihm auch hervorragend gelang. Im Anschluss studierte der Brite Physik und Astronomie, welches er ebenfalls mit einem sehr guten Ergebnis abschloss.

Im Jahre 1968 gründete Brian May zusammen mit Staffel, Chris Smith und Roger Taylor die Band Smile. Smith gehörte allerdings nur kurze Zeit dieser Band an. Als die Jungs immer mehr feststellten, dass sich die musikalischen Vorstellungen in unterschiedliche Richtungen entwickelten, stieg Staffel aus. Als Ersatz kam Freddie Mercury in die Band, die sich ab 1970 Queen nannte. Die Bassisten wechselten einige Male, bis das letztendlich letzte Mitglied, John Deacon fest stand.

Die Band Queen feierte unzählige Erfolge, die dann mit dem Tod von Freddie Mercury im Jahre 1991 endeten. Im Jahre 1992 gab es ein Freddie Mercury Tribute Concert, welches viele Fans zu Tränen rührte. In den letzten Jahren zog sich Brian May ein wenig aus dem Musikgeschäft zurück und widmete sich erneut seinem erlernten Beruf - der Astronomie.

Ähnliche Interpreten


1 Personen sind Fan von Brian May

Brian May Brian May: Weg frei für Jackson & Mercury?

Brian May (2012)

Drei Songs, zwei Musiklegenden und ein Lama. Queen-Gitarrist Brian May versprach in einem Interview mit der Zeitung "The Times", dass die drei 1983 aufgenommenen Duette zwischen Freddie...

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

Brian May Brian May: Gemeinsamer Song mit Psy?

Brian May (2012)

Brian May und Psy planen offenbar eine musikalische Zusammenarbeit. Queen-Legende Brian May hat Gefallen am südkoreanischen Rapper Psy gefunden. Nachdem dieser einen Queen-Song geremixt...

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

Brian May Too Much Love Will Kill You

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

robby

queen mit freddy ist einfach unerreichbar. egal welches lied.
sie sind die größten!!!

Tue, 05 Jun 2012 21:55:56 GMT
allium cepa

es muss heißen:

"bleed and scream and crawl"

nicht "plead"

Mon, 19 Dec 2011 14:31:37 GMT
Qmn